Transferdruck

Bei dieser Form der Textilveredelung fallen keine Film- bzw. Siebkosten an.

Hier wird das Motiv mit einem Schneidplotter aus speziellen Materialien ausgeschnitten, mit Hand ausgehoben und mit Druck und hoher Temperatur auf das Textil gepresst.

Während die Flexfolie hauchdünn ist, ist die Flockfolie etwas dicker und fühlt sich auf dem fertig bedruckten Textil erhaben und samtartig an. Flockfolie ist auch in allen gängigen Farben erhältlich, aber nicht in den bei der Flexfolie möglichen Effektfolien. Der Flockdruck eignet sich vor allem für einfarbige, flächige Motive. Eine Linienstärke von 3 mm sollte nicht unterschritten werden, da es sonst zu Schneidproblemen führen kann. Die Beflockung ist also als sehr edel zu bezeichnen

Haben Sie noch Fragen?

Bitte senden Sie uns eine E-Mail und wir antworten Ihnen so bald wie möglich!

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen